Interessant

Das Wort Wolfshund wird beim Irischen Wolfshund im Deutschen mit s geschrieben. Anders beim Tschechowslowakischen Wolfhund, wo Wolfhund ohne s geschrieben wird, der Grund ist laut FCI folgender:

  • Wolfshund (mit s) ist ein Hund, der Wölfe jagt oder der wolfsfarben ist.
  • Wolfhund (ohne s) ist eine Rasse, bei der in neuester Zeit wieder ein Wolf eingekreuzt wurde, wie z. B. der Tschechoslowakische Wolfhund.

Der Irish Wolfhound gehört zu den Windhunden. Windhund (veraltet Windspiele) ist die Bezeichnung für alle hochläufigen, schlanken Hetzhunde, die ihre Beute auf Sicht jagen. Ihre ursprüngliche Aufgabe bestand darin, gesundes Wild (Hasen, Füchse, Rehe) im Laufen einzuholen. Windhunde zählen nach dem Gepard zu den schnellsten Landtieren der Erde. (Quelle: Wikipedia)

Auszug aus dem Rassestandard: Der Irish Wolfhound soll nicht ganz so schwer oder massig sein wie die Deutsche Dogge, aber mehr als der Deerhound, dem er sonst im Gesamttyp ähneln soll. Er ist von beachtlicher Größe und imponierender Erscheinung, stark bemuskelt, kräftig und dennoch elegant gebaut, mit leichten und lebhaften Bewegungen; Kopf und Hals werden hoch getragen; die Rutenhaltung zeigt eine leichte Aufwärtsbiegung am Ende. Bemerkenswerte Größe: einschließlich großer Schulterhöhe und entsprechender Körperlänge ist das anzustrebende Ziel, und es ist erwünscht, eine Rasse sicher zu festigen, bei der die Rüden durchschnittlich 81 bis 86 cm messen und die notwendige Kraft, Aktivität, Ausgewogenheit und Mut zeigen. «Zu Hause ein Schäfchen, aber ein Löwe auf der Jagd». So gigantisch und achtungsgebietend der Irish Wolfshund einem gegenübersteht, so sanft und lieb ist sein Charakter. Die treffendste Charakterbeschreibung kommt aus dem englischen Gentle Giant .  

Windhunde sind anders – das trifft besonders auch auf ihr Wesen zu. Der Windhund ist vielleicht die am wenigsten “hündische” unter allen Rassen. Wie soll man beschreiben, was den Unterschied ausmacht? Man trifft es am besten im Vergleich mit einer anderen Tiergattung – der Katze, zu deren Art es viele Parallelen gibt. Ein Windhund kann seinem Herrn minutenlang in die Augen blicken, ohne seinen Blick abzuwenden. Ein Windhund ist kein Sklavengeist, er unterwirft sich nicht. So ist auch der Wolfshund unabhängig und stolz. Wir stellen immer wieder fest, dass unsere Hunde bisweilen prüfen ob es sinnvoll ist, einen Befehl auszuführen; frei nach dem Motto „warum werde ich gerufen?“. Den Wolfshund zeichnet große Selbstständigkeit aus, er trifft gerne eigene Entscheidungen. Dazu kommt eine hohe Intelligenz die es ihm insbesondere ermöglicht Schränken, Türen und sogar Tupperdosen zu öffnen. Daneben ist der Irish Wolfhound jedoch liebevoll und benötigt ein inniges Verhältnis zu seinen Menschen.

Der Wolfshund ist ein sanfter und ruhiger Mitbewohner der großen Wert auf Komfort und Bequemlichkeit legt. Auf der anderen Seite ist er ein schneller und guter Jäger mit geballter Energie.